TUTORIAL

Konfiguration - Pseudo Car

   

EBAY SHOP

 
 

Erstellt am 08.01.2013
Letzte Änderung am 12.01.2013

EINFÜHRUNG

Mit der "Pseudocar" Funktion können Sie Fahrzeuge von selbst über die Strecke fahren lassen und einen automatischen Ablauf von Geschwindigkeiten für das Auto setzen. Im Gegensatz zum Carrera TM "Ghost Car" wird das Auto auf eine normale ID (1-6) programmiert und der Regler dann fixiert. SlotLap sendet Höchstgeschwindigkeiten an das Auto, die Sie Ihrem Streckenverlauf anpassen können, wodurch das Auto auf einer Geraden schnell und in einer engen Kurve langsam fahren kann. Diese Abläufe sind zeit gesteuert. Deshalb müssen Sie bedenken, dass kurze Verzögerungen am Anfang einer Runde dazu führen können, dass das Auto auf einem späteren Streckenabschnitt mit einer falschen Geschwindigkeit fährt. Somit sollten sie nicht versuchen, das Auto ans "Limit" zu programmieren, dies wird in der Praxis nicht funktionieren.

 

Die Unterschiede zwischen Pseudo Car und Ghost Car sind :

                               SLOTLAP PSEUDO CAR  (PC)           HERSTELLER GHOST CAR (GC)

Spurwechsel              NEIN                                           JA - nicht abschaltbar ( Außer : Diode abkleben )

Spritverbrauch           JA                                               NEIN

Rundenzählung          JA - ( Jedes PC erfasst seine eigene Zeit )       BEDINGT - ( mehrere GC werden zu einem zusammengefaßt )

 

 

SCHRITT 1 - HAUPTMENÜ

Klicken Sie auf den Button KONFIGURATION und dort auf den Reiter TREIBER & PROGRAMME. Klicken Sie hier auf die Schaltfläche PSEUDO AUTO KONFIGURIEREN, ganz unten.

       

 



SCHRITT 2 - VORKONFIGURATION

Stellen Sie nun NUR das zu programmierende Fahrzeug auf die Bahn.
Schauen Sie sich nun die Angaben in Feldern an: Die Fahrzeug ID muss mit in dem Eingabefeld und bei Ihrem Fahrzeug identisch sein.

Bei Mindesttempo geben Sie einen Wert ein, mit dem das Auto niemals aus einer Ihrer Kurven fällt, aber nicht so langsam ist, dass es in den Weichen stehenbleibt. 1 ist das langsamste, 15 das schnellste. Ein Wert von 4-6 ist üblicherweise eine gute Wahl.

Die Abtastrate gibt an, wie lang der Zeitabstand zwischen den Informationen in Millisekunden ist, die an das Auto gesendet werden, also wie fein das Raster ist. Bei Werten unter 200 haben Sie zwar theoretisch eine feiner Einstellung. In der Praxis macht dies aber eher selten Sinn und führt bei einigen älteren Decodertypen dazu, dass sie sich ständig auf Regler 1 umprogrammieren.

       

           

Wenn Sie alle Angaben kontrolliert haben und das Fahrzeug bereit ist, klicken sie auf OK. Das Auto wird dann automatisch auf die von Ihnen gewählte Mindestgeschwindigkeit programmiert.



 

SCHRITT 3 - RUNDENERKENNUNG

Drücken oder fixieren Sie nun den Regler, auf dem das Pseudo Car fahren soll. Sobald Sie das erste Mal die Zeitmessung auf der Control Unit passiert haben, steht in dem Fenster "LESE DATEN...". Wenn Sie die Runde abgeschlossen haben, erscheint die Mitteilung, dass die Daten ermittelt wurden und Sie können auf "WEITER" klicken, um zur Abstimmung Ihres Autos zu gelangen.

           

 

SCHRITT 4 - EINRICHTEN DER GESCHWINDIGKEITEN

Spätestens jetzt sollten Sie den Regler Ihres Autos nicht mehr selbst drücken, sondern ihn fixieren, damit das Auto von alleine seine Runden fährt.

Sie sehen jetzt ein Raster, das am unteren Rand mit einigen Rauten aufgefüllt ist. Jede vertikale Reihe (x-Achse) steht für einen Zeitpunkt. Die erste Vertikale beginnt, sobald das Auto die Zeitmessung überfährt. In dem Moment fangen die Felder an, sich von links nach rechts gelb zu färben. Die Zeitspanne, für die jede Spalte steht, ist davon abhängig, welchen Zeitraum Sie vorher eingetragen haben. In diesem Fall steht eine Spalte für 200 Millisekunden, oder anders gesagt: es werden in einer Sekunde fünf Spalten gefärbt / übertragen.
Die Anzahl oder Höhe der Rauten in dem Raster (y-Achse) gibt an, wie schnell das Auto zu diesem Zeitpunkt fahren soll. Der Grundwert ist der, den Sie bei Schritt 2 eingegeben haben. In unserem Beispiel ist dies Fahrstufe 3. Geben Sie jetzt an, zu welchem Zeitpunkt das Auto wie schnell fahren soll. Klicken Sie abschließend auf "SAVE", um die Pseudocar Daten für diese Regler-ID zu speichern.

           

In der Theorie klingt das einfach, in der Praxis ist es etwas komplizierter. Deshalb hier ein paar

TIPPS:


- Wenn Sie eine große Strecke haben, besorgen Sie sich wenn möglich einen Passmann, der Ihr Auto wieder einsetzt. Es wird häufig abfliegen während Sie sich an die Grenzen herantasten.

- Das Auto fährt nicht jede Runde gleich! Es gibt immer minimale Unterschiede in jeder Runde, die zu anderen Ergebnissen führen können. Es kann schon reichen, dass das Auto in einer Kurve leicht driftet, in der es sonst stur durchfährt - schon werden alle Geschwindigkeiten zu anderen Punkten auf der Strecke abgerufen.
Außerdem verändert sich das Fahrverhalten im Laufe der zeit etwas. Die Reifen werden wärmer und nehmen etwas Staub auf. Der Motor wird wärmer und bringt weniger Leistung, und und und... Das alles sind nur sehr kleine Veränderungen, die aber beim Pseudocar große Auswirkungen haben können.

- Auch wenn Sie eine lange Gerade haben, auf der Sie relativ lange Vollgas geben: Nehmen Sie nur in Ausnahmefällen die höchsten Geschwindigkeitsstufen. Wie schon erwähnt, kann es durch leichte Verzögerungen von nur 200 Millisekunden dazu kommen, dass sämtliche Geschwindigkeiten zu falschen Zeitpunkten stattfinden. Wenn Sie dann mit Top Speed in eine Kurve 1 fahren, kann das zu Schäden am Auto führen.

- Gehen Sie nicht davon aus, dass Sie Ihr Pseudo Auto am Limit bewegen können. Sie können mit dem Pseudo Auto zwar ein besseres alleine fahrendes Auto, als mit dem Ghostcar von CarreraTM machen, aber mit einem echten, guten Fahrer ist dies nicht zu vergleichen. Damit das Auto zuverlässig und lange fährt, sollten Sie sich stets ca. 25% unter dem Limit bewegen, damit eventuelle Anomalien in einer Runde noch ausgeglichen werden können.

- Bauen Sie sich Sicherheiten ein - Es kann immer einmal vorkommen, dass irgendeine Geschwindigkeit nicht übertragen wird, etwa weil das Auto für den Bruchteil einer Sekunde den Kontakt zur Bahn verloren hat. Besonders wenn Sie aus hohen Geschwindigkeiten runterbremsen, sollten Sie sich kleine Sicherheiten einbauen, die dazu führen, dass das Auto eine weitere Übertragung bekommt. Ein Beispiel dazu:

Hier hat das Auto 3x die Gelegenheit, aus der hohen Geschwindigkeit auf die niedrige runtergebremst zu werden. Bei gleichen Geschwindigkeiten wird keine neue Fahrstufe an das Auto gesendet. Wenn es wichtig ist, dass das Auto abgebremst wird, sorgen Sie also dafür, dass es 2-3 Zeitpunkte hintereinander mit neuen Fahrstufen gibt, zu denen das Auto ausgebremst wird.

 

SCHRITT 5 - AKTIVIEREN SIE IHR FAHRZEUG

Wechseln Sie nun ins Renncenter und starten ein Rennen oder Training. Es muss der Standard SlotLap Rennbildschirm ausgewählt sein. Zum Aktivieren der Psudocar Funktion klicken Sie nun in der Fahrerbox am oberen Bildschirmrand auf die ID, welche Sie zuvor programmiert haben. Die Sequenz für das Auto wird nun abgerufen und immer dann neu begonnen, wenn das Auto eine Runde abgeschlossen hat. In dem Quadrat, in dem normalerweise die Regler-ID des Fahrers angezeigt würde, erscheint nun immer die aktuelle Geschwindigkeit des Pseudo Cars.

 



-- ENDE --

 

 

Konfiguration - Pseudo Car

ÜBERSICHT

HOME

IMPRESSUM